Gelungener Warnstreik in Hamburg

Die Einkommensrunde 2017 für die Beschäftigten der Länder ist am 30./31. Januar 2017 in die zweite Runde gegangen. Die Arbeitgeber haben unsere berechtigten Forderungen für unverhältnismäßig erklärt! Ein Angebot legten sie jedoch immer noch nicht vor!
Zur Unterstützung unserer Forderungen waren heute am 09. Februar alle Beschäftigten im Landesdienst und bei dataport AöR in Hamburg zu einem ganztägigen Warnstreik aufgerufen worden, an dem sich rund 3000 Beschäftigte beteiligten. Weiterlesen

Kein Angebot in Potsdam! Kein Frieden in den Betrieben!

Einkommensrunde 2017 / Nr. 10
Zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und dem dbb hat am 30. / 31. Januar 2017 in Potsdam die zweite Verhandlungsrunde stattgefunden. „Klimatisch und was die Erörterung unzähliger Details angeht, war das durchaus ordentlich“, resümiert dbb Verhandlungsführer Willi Russ die zwei Tage in Potsdam. „Allerdings halten wir auch nach der zweiten Verhandlungsrunde kein Angebot in den Händen. Deshalb gilt die schlichte Losung: Kein Angebot in Potsdam! Kein Frieden in den Betrieben!“ Noch am Nachmittag des 31. Januar 2017 hat die zentrale Streikleitung des dbb Streikfreigabe erteilt. Weiterlesen

Wir erwarten jetzt klare Zusagen der Arbeitgeber

Einkommensrunde 2017 / Nr. 7, Januar 2017
Nachdem die erste Runde der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder ergebnislos auf den 30. / 31. Januar 2017 vertagt wurde, machten die Beschäftigten ihrem Unmut in aktiven Mittagspausen Luft und forderten die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) auf, sich zu bewegen. „Nach dem ‚Friede, Freude, Eierkuchen – Auftakt‘ erwarte ich in der nächsten Runde klare Zusagen der Arbeitgeber zu unseren berechtigten Forderungen“, sagte der dbb-Verhandlungsführer Willi Russ. Weiterlesen

Jahresplanung vom Landesverband Hamburg

Die Jahresplannung fand am 21.01.2017 im Cafe Why Not statt.
Zum einen gab es Berichte von der Jahrestagung des dbb in Köln, der Bundestarfikommission in Königswinterund vom Jungen DBSH Hamburg.
Außerdem wurde kurz über aktuelles aus der Begleitgruppe Enquete Komission, der LAG ASD, der Landestarifkommission und der dbb Frauen Hamburg berichtet.
Es wurde weiterhin über Anträge an den erweiterten Bundesvorstand und den Gewerkschaftstag des dbb diskutiert.
Weiterlesen

Verhaltener Verhandlungsauftakt – Wir wollen gemeinsam gestalten!

Flugblatt-Einkommensrunde-6„Das war nicht Fisch, nicht Fleisch, was die Arbeitgeber heute vorgestellt haben“, fasste dbb-Verhandlungsführer Willi Russ den Auftakt zwischen der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und den Gewerkschaften zusammen. „Ich verbuche auf der Habenseite, dass die TdL begriffen hat: Eine Einkommensrunde ist kein Symposium, auf dem die Inflationsrate im Lande ermittelt und dann an die Beschäftigten weitergegeben wird. Es geht um die angemessene Teilhabe der Beschäftigten am wirtschaftlichen Erfolg unseres Landes. Deren Bedeutung und Leistungsstärke hat übrigens niemand in Frage gestellt.“ Unzufrieden zeigte sich Russ mit dem fehlenden Gestaltungswillen der TdL: „Ich habe mitunter den Eindruck, manch einer in der TdL sieht eine Einkommensrunde als notwendiges Übel an, das möglichst schnell vorüberziehen soll. Dabei ist sie auch eine Chance, notwendige Veränderungen gemeinsam zu gestalten.
Weiterlesen

​Start der Tarifrunde der Länder am 18. Januar in Berlin

Kommende Woche startet die Tarifrunde der Länder und deshalb lest Ihr ab morgen unser FAQ zum TV-L (Tarifvertrag der Länder) und alle Forderungen, die im Rahmen dieser Tarifrunde von uns gestellt wurden auf Facebook oder Twitter
DBSH Hamburg und DBSH Berlin waren dieses Wochenende bei unserer Bundestarifkommission vertreten und haben erneut die Forderungen vorgetragen. Gaby Böhme wurde erneut bestätigt als Tarifbeauftrage unsere Interessen am Verhandlungstisch gegenüber den Arbeitgebern zu vertreten. Der Landesverband Berlin ruft auf, sich am 18. Januar um 10:00 Uhr an der Demonstration  vor dem Verhandlungsort zu beteiligen – kommt zahlreich!

Sozial- und Erziehungsdienst: Echte Wertschätzung. Jetzt!

Sozial- und ErziehungsdienstDie neue gemeinsame Seite zum Sozial- und Erziehungsdienst der Mitgliedsgewerkschaften beim dbb ist online! Beraten, erziehen, betreuen, pflegen, fördern, helfen – und noch viel mehr! Die Aufgaben im Sozial- und Erziehungsdienst sind vielfältig, aber eins haben sie alle gemeinsam: Der Mensch steht stets im Mittelpunkt. Jeden Tag vollbringen die Beschäftigten dort Höchstleistungen, damit unsere Gesellschaft auch eine Gemeinschaft bleibt. Das verdient echte Wertschätzung. Jetzt!

dbb Jahrestagung 2017 – Europa – quo vadis?

dbb hh-info 01/2017

In ihrem Grußwort zur Eröffnung der 58. dbb-Jahrestagung betonte die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, Henriette Reker, die Bedeutung der Städte für die europäische Einigung. Die Vorreiterrolle der Städte zeige sich auch bei der Bewältigung der Herausforderungen im Umgang mit Flüchtlingen(…).
In seiner Eröffnungsrede forderte der dbb Bundesvorsitzende Klaus Dauderstädt für den öffentlichen Dienst mehr Wertschätzung durch die Politik und mehr Respekt von den Bürgerinnen und Bürgern. Wenn man z.B. von Politik und Medien nach dem Anschlag auf einen Berliner Weihnachtsmarkt „Überforderung und „Versagen“ höre, dann sei dies Ausdruck einer unrealistischen Erwartungshaltung, die auch andere Bereiche des öffentlichen Dienstes betreffe. Diese Einstellung zum öffentlichen Dienst sei auch ein Grund dafür, dass es immer häufiger zu Gewalt gegen Beschäftigte komme(…). Weiterlesen