Beides oder nichts!? Theorie und Praxis zusammenführen

4. Berufskongress Soziale Arbeit vom 08. bis 10.09.2016 in Berlin

dbsh-berufskongress-2016_01

Gemeinsam richten der Deutsche Berufsverband für Soziale Arbeit, der Förderverein für Soziale Arbeit (FSA) und die Katholischen Hochschule für Sozialwesen Berlin (KHSB) zusammen den 4.Berufskongress Soziale Arbeit aus. Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Hochschule in Berlin statt.

Mit dem diesjährigen Thema „Beides oder Nichts!? Theorie und Praxis zusammenführen“ steht im Mittelpunkt des Kongresses die im Juli 2014 in Melbourne verabschiedete Definition Sozialer Arbeit des International Federation of Social Workers (IFSW global):

„Soziale Arbeit ist eine praxisorientierte Profession und eine wissenschaftliche Disziplin, deren Ziel die Förderung des sozialen Wandels, der sozialen Entwicklung und des sozialen Zusammenhalts sowie die Stärkung und Befreiung der Menschen ist. Die Prinzipien der sozialen Gerechtigkeit, die Menschenrechte, gemeinsame Verantwortung und die Achtung der Vielfalt bilden die Grundlagen der Sozialen Arbeit. Gestützt auf Theorien zur Sozialen Arbeit, auf Sozialwissenschaften, Geisteswissenschaften und indigenem Wissen werden bei der Sozialen Arbeit Menschen und Strukturen eingebunden, um existenzielle Herausforderungen zu bewältigen und das Wohlergehen zu verbessern. Die obige Definition kann auf nationaler und/oder regionaler Ebene noch erweitert werden.“

Im Eröffnungsvortrag wird Rory Truell, Generalsekretär des International Federation of Social Workers (IFSW global) die neue internationale Definition erläutern. In Folge leiten drei Symposien in vertiefende Bearbeitung der Thematik ein: Kultur und Tradition, Handlungsfelder und Methoden, Gender und Diversity

Wie bereits in den bisherigen Berufskongressen für Soziale Arbeit werden innerhalb der Symposien vertiefende Workshops die Themen aufgreifen.

Alle Informationen zu

Einladung

Programm

Organisation

Anmeldung

finden Sie auf den folgenden Seiten!