14. Kinder- und Jugendbericht ist öffentlich

Heidi Bauer-Felbel (Stabsstelle Kinder- und Jugendhilfe des DBSH) zum Kinder- und Jugendhilfebericht

Am Donnerstag den 21.02.2013 waren über 120 Teilnehmer aus der, wie es hieß, „Familie der Jugendhilfe“ zusammengekommen, um sich über den 14. Kinder- und Jugendbericht informieren zu lassen. Das Interesse war jedoch viel größer, denn ca. noch einmal genauso viele Interessierte mussten auf die Zukunft und die schriftliche Fassung vertröstet werden.
Unter dem Titel:“Bericht über die Lebenssituation junger Menschen und die Leistungen der Kinder und Jugendhilfe in Deutschland“ erfuhren die Anwesenden von den Autoren und den Auftraggebern, dass der Kinder- und Jugendhilfe eine neue Verantwortung zukommt und riefen deshalb auch zu neuem Selbstbewusstsein auf.

Neben der auf etwa 500 Seiten fundiert dargestellten Situation in den verschiedenen Lebensphasen der jungen Menschen und der mit ihnen in Verbindung stehenden Rahmenbedingungen, erarbeitenden die Sachverständigen 10 „Leitlinien für eine Neugestaltung des Aufwachsens“, zu finden unter http://www.bagkjs.de/media/raw/14_Kinder_und_JugendberichtSTN_SVBericht.pdf .

Einhellige Meinung war, dass alle Vorschläge nur funktionieren, wenn die Kommunen mit den notwendigen Finanzmitteln ausgestattet werden. Die Kommunen müssen, wenn sie das alles leisten sollen, entsprechend ausgestattet sein. Die Kostenfrage solle deshalb gestellt und von der Politik umgehend angepackt werden.

Foto_H._Ba-Fe_3
Heidi Bauer-Felbel
Stabsstelle Kinder- und Jugendhilfe im DBSH

Mail: bauer-felbel@dbsh.de

Web: http://www.dbsh.de/sozialpolitik/handlungsfelder/kinder-und-jugendhilfe.html