„Treten Sie zurück Herr Möllring!“ – 1500 Tarifbeschäftigte der dbb Gewerkschaften auf der Straße!

Gut 1500 Tarifbeschäftigte der dbb Gewerkschaften in Hamburg machten am Mittag lautstark zunächst auf dem Hachmannplatz am Hauptbahnhof, dann per Demonstrationszug und schließlich auf dem Rathausmarkt ihren Unmut über die Verweigerungstaktik der Arbeitgeber in der laufenden Tarifrunde Luft.

Zum Abschluss der Kundgebung auf dem Rathausmarkt ließ der dbb hamburg rund 4000 mit Helium gefüllte Luftballons symbolhaft für mehr Bewegung in der Einkommensrunde 2011 in die Luft aufsteigen.

In Anspielung auf die unseriösen Machenschaften des ehemaligen HSH-Nordbank Chefs Dirk Nonnenmacher und dem Rücktritt des Verteidigungsministers Guttenberg forderte der dbb Landeschef Rudolf Klüver in seiner Rede den Rücktritt des Verhandlungsführers der TdL Hartmut Möllring.

„Wer in zwei Verhandlungsrunden schlichtweg nichts tut, das nennen wir Arbeitsverweigerung! Und ein solches Verhalten würde im öffentlichen Dienst zur Kündigung führen; daher Herr Möllring: Wir kündigen Ihnen hiermit!“ so dbb Landeschef Rudolf Klüver auf der Abschlusskundgebung auf dem Rathausmarkt unter tosenden Beifall der Warnstreikenden.

Anke Schwitzer, Vorsitzende des dbb Schleswig-Holstein, forderte in ihrer Rede endlich ein anständiges Verhandlungsangebot der Arbeitgeberseite und mehr Personal, um u.a. Steuersündern konsequent das Handwerk zu legen und um damit mehr Steuereinnahmen zu erzielen.

Gastredner Wolfgang Rose, Landesbezirksleiter ver.di Hamburg, forderte mehr soziale Gerechtigkeit in der reichsten Stadt der Bundesrepublik; dazu gehöre auch eine anständige Bezahlung der Beschäftigten im öffentlichen Dienst.

Unisono warnten alle Redner vor einer Eskalation der Situation. Wenn nicht endlich Bewegung in die Tarifverhandlungen kommen würde, dann werde man gemeinsam Streikaktionen durchführen.

Hamburg, 02.03.2011 – Pressemitteilung des dbb hamburg
V.i.S.d.P. Rudolf Klüver Handy: 0179/ 916 70 73

Impressionen von der Demo